Kosmetische Anwendungen mit der Aloe vera Pflanze

Die Augenpartie

Auch für die zarte Haut um die Augen ist die Aloe Frischblattanwendung geeignet.

1. Träufeln Sie jeweils zwei bis drei Trop­fen Avellanaöl auf zwei Gelstücke.

2. Legen Sie diese auf die geschlossen Lider und lassen Sie alles etwa drei Minu­ten einwirken. Klopfen Sie Reste mit dem Mittelfinger sanft in die Haut ein.

Augenringe

Auf die gleiche Weise können Sie auch dunkle Augenringe behandeln. Wenn Sie die Gelstückchen nach der Einwirkzeit entfernen, reiben Sie gleich noch Ihre »Krähenfüße« damit ein. So werden die Fältchen von innen aufgepolstert und sind weniger stark sichtbar. Anstelle des Frischblatt-Gels können Sie auch etwas puren Aloe-vera-Saft oder etwas Aloe vera Gesichtswasser auf zwei Wattepads geben und diese zwei Minuten auf die geschlossenen Lider oder den Bereich unterhalb der Augen legen.

Kopfhaut und Haare

Ein Shampoo selbst herzustellen ist sehr aufwändig. Zudem sind im Handel wirk­lich gute Aloe-Shampoos erhältlich. Wenn Sie zu Ekzemen an der Kopfhaut, Haar­ausfall oder Schuppenbildung neigen, kann jedoch eine selbst gemachte Aloe ­vera-Haarpackung helfen.

1.  Trennen Sie das Gel einer Frischblatt Scheibe heraus und geben Sie es in ein Schälchen.

2. Fügen Sie so viel naturreinen Honig hinzu, dass sich die Mischung gut mit einer Gabel vermengen lässt und Sie cremige Mousse erhalten.

3. Massieren Sie die Mousse in Haare Kopfhaut ein. Lassen Sie das Ganze 3 Minuten einwirken.

4. Anschließend spülen Sie alles gründlich mit lauwarmem Wasser aus und waschen Ihre Haare mit einem pH-freu liehen Shampoo auf Naturbasis.

Körperpflege mit Aloe vera

Die Frischblattbehandlung eignet sich in Verbindung mit einem Öl zwar nicht nur fürs Gesicht, sondern auch für den rest­lichen Körper. Sie ist jedoch relativ teuer, da Sie dabei viel Gel verbrauchen. Kosten­günstiger und einfacher zu handhaben ist daher eine hochwertige, fertige Aloe­ vera-Körpermilch. Wenn Sie selbst »experimentieren« wollen, versuchen Sie es am besten mit einem selbst angerührten Aloe-vera-Duschgel oder einem Körperpeeling.

Aloe vera Duschgel

Für ein Aloe vera Duschgel reichern Sie eine pH-neutrale flüssige Seife (aus der Apotheke, Drogerie oder dem Bioladen) im Verhält­nis 2:1 mit Aloe-vera-Saft an (zwei Teile Seife, ein Teil Saft). Verteilen Sie das Gel erst auf der nassen Haut und duschen Sie anschließend nur mäßig warm oder -noch besser – kalt.

Gerade bei fettreicher und zu Cellulite neigender Haut hat sich ein straffendes Körperpeeling bestens bewährt.

1. Mischen Sie ein klein gestoßenes Gel-Filet eines Frischblatt-Stücks mit Himala­ja-Salz im Verhältnis 1:1 (ein Gelstück auf einen Teelöffel Salz).

2. Massieren Sie das Peeling mit kleinen kreisenden Bewegungen auf die Problem­zonen und lassen Sie die Mischung fünf Minuten einwirken.

3. Spülen Sie alles mit viel lauwarmem oder kaltem Wasser ab und pflegen Sie die Haut anschließend mit Öl nach.

Übermäßiges Schwitzen Bei übermäßiger Schweißproduktion hilft es, das Aloe-vera-Frischblatt-Gel unter die Achseln zu reiben. Dies ist jedoch nur im Sommer und in Badekleidung praktikabel (da das Gel Flecken macht) und dient eher der Erfrischung als der Heilung. In Ver­bindung mit der Einnahme von dreimal je 25 Milliliter Aloe-vera-Saft täglich kön­nen Sie so jedoch auf den gestörten Stoff­wechsel einwirken und der übermäßigen Schweißproduktion günstig entgegenwir­ken. Die Einnahme sollte jedoch immer im Rahmen einer ganzheitlich-naturkund­lichen Behandlung durchgeführt werden. Zur akuten Schweißvorbeugung und -eindämmung eignen sich (ganzjährig) fertige Aloe-vera-Sprays oder ein handelsübliches Aloe-vera-Tonikum.

Hand- und Fußpflege

Für die Pflege von Händen und Füßen eignet sich das reine Blatt-Gel in Verbin­dung mit einem Pflanzenöl.

> Bei schuppiger Haut hat sich Klettensamenöl besonders bewährt. Vitamin E und Beta-Karotin beschleunigen die Erneuerung der Hautzellen.

> Bei übermäßiger Hornhaut beträufeln Sie das Aloe vera Gel mit Avellanaöl.

> Bei Fuß- und Nagelpilz verwenden Sie zum Aloe Blatt-Gel Avellanaöl oder schwar­zes Sesamöl.

> Wunden Füßen tut Frischblatt-Gel mit schwarzem Sesamöl gut, das mineralstoffhaltig ist und entzündete und stra­pazierte Haut regeneriert.

Mund- und Lippenpflege mit der Aloe vera Pflanze

Zur Pflege von Mund- und Rachenraum lutschen Sie mehrmals am Tag ein Aloe ­vera Gel-Stückchen, das Sie anschließend hinunterschlucken. Dadurch erneuert sich die Mundschleimhaut, Bakterien werden bekämpft, Zahnfleischbluten, Entzündun­gen und Mundgeruch lassen nach. Lippenmaske Fahren Sie am Abend mit einem kleinen Blattstück (ohne Öl) über die Lippen und tupfen Sie dann etwas Honig auf. Wenn Sie dies täglich tun, sind die Lippen schön voll und gut durchblutet.

September 28, 2011 · admin · Comments Closed
Tags: , ,  · Posted in: Anwendungen