Aloe-Saft bei Augenkrankheiten

Grauer Star

Diese Trübung der Augenlinse ist eine typische Alters­erscheinung, bei der das Sehvermögen langsam abnimmt. Sie entsteht vor allem durch ein Ungleichgewicht in der Ernährung. Erste Anzeichen können schon mit dem 40. Lebensjahr auftreten. Da die Aloe die Sehnerven stärkt, sollte mit der Therapie frühzeitig begonnen werden, um eine Herabsetzung der Sehfähigkeit zu verhindern. Zur Vorbeugung genügt die regelmäßige Einnahme von 1 Tee­löffel Aloe-Saft pro Tag.

Übrigens hatte der Apostel Thomas, den ich an anderer Stelle schon erwähnt habe, seinen Ruf als Wunderheiler nicht zuletzt dadurch gewonnen, dass er in Indien vielen alten Menschen mit dem Aloe-vera-Saft den grauen Star ku­rierte.

Grüner Star

Trotz des ähnlichen Namens sind grauer und grüner Star zwei Krankheiten mit völlig verschiedenen Ursachen. Der grüne Star (Glaukom) entsteht durch eine dauernde Überhöhung des Innendrucks im Auge. Ein akuter Glau­komanfall verursacht starke Kopfschmerzen, die oft mit Übelkeit und Erbrechen verbunden sind. Der Patient sieht Regenbogenfarben um Lichter, alle anderen Gegenstände werden wie durch eine Nebelwand wahrgenommen.

Da Aloe-Saft den Augendruck senkt, empfiehlt sich eine Behandlung mit 1-3 Teelöffeln täglich über einen Zeitraum von bis zu 2 Monaten. Kein Nikotin, Alkohol oder Koffein!

Da der grüne Star mit anderen Augenkrankheiten ur­sächlich zusammenhängen kann, ist es wichtig, einen Arzt zu Rate zu ziehen.

August 4, 2011 · admin · Comments Closed
Tags: , , ,  · Posted in: Mit Aloe vera Krankheiten lindern