Lebererkrankungen und Aloe

Die Leber ist das größte Stoffwechsel­organ des Körpers. Mehr als vierhundert Funktionen kennt die Wissenschaft heute, die von der Leber übernommen werden -auch wenn die so genannten Leberwerte, nach denen unser Blut untersucht wird, nur über einen Bruchteil dieser Aufgaben Auskunft geben. Schon lange bevor sich die Leberwerte verändern, kann es deshalb bereits zu einer eingeschränkten Tätigkeit der Leber kommen. Da das Organ selbst keine Schmerznerven besitzt, kann es jedoch nicht direkt auf sich aufmerksam machen, sondern nur indirekt: So weisen beispielsweise Verdauungsbeschwerden, chronische Müdigkeit und Energielosig­keit auf eine mögliche Dysfunktion der Leber hin.

Ein absolutes Muss ist die zuverlässige »Leberpflege« bei regelmäßiger Medika­menteneinnahme oder Alkoholkonsum. Sorgen Sie gleichzeitig durch ausreichend Bewegung für den Abbau von Ärger und psychischen Spannungen.

> Zur regenerierenden Pflege Ihrer Leber empfiehlt sich die kurmäßige Einnahme von Aloe-vera-Saft – im Frühjahr und im Herbst, jeweils über einen Zeitraum von sechs Wochen. Trinken Sie während dieser Zeit zweimal täglich je 20 Milli­liter Aloe-Saft.

> Wenn Sie gleichzeitig viel Löwenzahn(salat) und Artischocken essen, unterstützen Sie die Regeneration Ihrer Leber.

> Während einer Reduktionsdiät oder Leberentgiftung sind Leberwickel aus Aloe-vera-Saft hilfreich, die Sie zehn Minuten auflegen und einwirken lassen.

Februar 25, 2011 · admin · Comments Closed
Tags: , , ,  · Posted in: Mit Aloe vera Krankheiten lindern