Psoriasis mit Aloe Vera behandeln

 

Bei Psoriasis – neben Neurodermitis eine der häufigsten Hautkrankheiten – bilden sich auf der Haut scharf begrenzte, mit silberweißen Schuppen bedeckte, meist juckende Rötungen. Sie sind die Folge einer vermehrten Hautzellenbildung und treten bevorzugt an Ellbogen, Knien, in der Kreuzbeingegend und auf behaarter Kopfhaut auf. Beim Kratzen kommen die Schuppen deutlich hervor, darunter wird ein dünnes Häutchen sichtbar. Kratzen Sie dieses weg, beginnt die Stelle zu bluten.

> Behandeln Sie Ihre kranke Haut bei Psoriasis wie bei  Neurodermitis mit einer Frischblatt-Massage, mit dem Auflegen einer Aloe-Kompresse und der täglichen Einnahme von Aloe vera Saft. Beginnen Sie mit dreimal 15 Milliliter und steigern Sie sich langsam auf dreimal 20 Milliliter. Bei Erstverschlechterung mit der Dosis-Erhöhung abwarten, bis sich die Haut wieder beruhigt hat.

> Reiben Sie die befallenen Partien zusätz­lich mit dem Inneren einer Bananen­schale ab.

> Waschungen mit pH-neutraler Seife haben sich ebenso bewährt wie Wan­nenbäder mit Totes-Meer-Salz oder 125 Gramm Apfelessig als Bade-Zusatz.

März 21, 2011 · admin · Comments Closed
Tags: ,  · Posted in: Mit Aloe vera Krankheiten lindern