Rheumaschmerzen lindern

Diese Krankheit wird durch fehlgeleitete Immunreaktionen gegen körpereigenes Gewebe des Bewegungsapparates hervor­gerufen. Kann im Blut ein erblicher Rheumafaktor nachgewiesen werden, er­höht dies das Risiko zu erkranken. Rheu­ma kann sehr schmerzhaft sein und führ zu Bewegungseinschränkung. Die Krankheit vollzieht sich in Schüben, die das be­troffene Gelenk oder die Muskulatur ent­zündungsartig befallen. Eine ganzheitlich Behandlung ist anzuraten, denn bei Rheuma wirken viele Faktoren zusammen So haben sich beispielsweise hohe Gaben von Vitamin-E bei rheumatischen Schübe als entzündungshemmend erwiesen und zum Rückgang der Symptome geführt.

> Einreibungen des betroffenen Gebiets mit Aloe-vera-Frischblatt-Gel können ebenfalls eine Linderung der Schmer­zen herbeiführen, wenn sie regelmäßig täglich durchgeführt werden.

> Bei einem Rheumaschub können Sie zusätzlich kühlende Kompressen auf­legen. Tränken Sie dazu ein Tuch mit Aloe-vera-Saft und legen Sie es zehn Minuten auf die schmerzende Stelle.

> Bei chronischen Erkrankungen wie Rheuma ist eine ständige Einnahme von Aloe-vera-Saft notwendig, wollen Sie einer Verschlimmerung vorbeugen oder gar eine Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit errei­chen. Trinken Sie morgens und abends jeweils 30 Milliliter Aloe-Saft.

Februar 16, 2011 · admin · Comments Closed
Tags: ,  · Posted in: Mit Aloe vera Krankheiten lindern