So behandelt man Erfrierungen mit Aloe

Manche Wintertage – gerade wenn sie sonnig und freundlich sind und »warme« Temperaturen vortäuschen – bringen die Gefahr von leichten Erfrierungen mit sich, zum Beispiel durch ungenügenden Kopfschutz beim Wintersport oder wäh­rend langer Spaziergänge im Schnee. Meist sind Ohrläppchen oder Nasenspitze betroffen: Erstes Anzeichen für eine Erfrie­rung ist ein leichtes Prickeln, das dann in Schmerz übergeht und sich im schlimms­ten Fall bis zur Empfindungs- und Gefühl­losigkeit steigern kann. Mischen Sie einen Esslöffel Avocadoöl und zwei Esslöffel Aloe-Frischblatt-Gel und reiben Sie damit die erfrorene Körperpartie mehrmals am Tag ein.

Bei allen Hautproblemen ist es für den Heilungsprozess förderlich, Aloe vera auch innerlich einzunehmen: zweimal täglich je 30 Milliliter Saft. Haben Sie schon einmal das Gel eines Frischblatts versucht? Es hat einen fast neutralen Geschmack. Verfeinern Sie damit doch einfach Ihren Joghurt. Erhitzen Sie jedoch weder Gel noch Saft, da viele Wirk­stoffe sonst verloren gehen.

Verwenden Sie die Mischung immer nur einen Tag und stellen Sie sie am nächs­ten Tag neu her. Im Verlauf von einigen Tagen gehen die Erfrierungen erfah­rungsgemäß zurück, und die Empfin­dungsfähigkeit stellt sich wieder ein

Februar 7, 2011 · admin · Comments Closed
Tags: ,  · Posted in: Mit Aloe vera Krankheiten lindern