Wie die Aloe Vera bei Gicht helfen kann

Bei dieser Krankheit lagern sich Harn­säurekristalle in den Gelenken, Schleim­beuteln und benachbarten Knochen oder Weichteilen ein, was sich vorwiegend nachts durch einen Schmerzanfall bemerkbar macht. Gicht beginnt meist am Großzehengrundgelenk, kann aber auch jedes beliebige Gelenk des Bewegungsap­parates befallen. Die Krankheit steht in engem Zusammenhang mit falschen Ess­gewohnheiten (fetthaltige Speisen, über­mäßiger Fleischkonsum, schwere Weine und anderer Alkohol). Aber auch die regelmäßige Einnahme harntreibender Medikamente fördert die Harnsäure­bildung und -ablagerung. Aloe vera kann zwar dazu beitragen, Schmerzen zu lindern und den Rückgang der Krankheit zu be­schleunigen. Die Behandlung muss aber immer mit einer Ernährungsumstellung und Bewegung einhergehen.

> Nehmen Sie jeden Tag dreimal 25 Milli­liter Aloe-vera-Saft ein.

> Behandeln Sie Ihr krankes Gelenk morgens und abends mit Aloe-vera-Frischblatt-Gel.

> Im akuten Gichtanfall empfiehlt sich eine Kompresse mit Aloe-Saft oder Gel

Februar 25, 2011 · admin · Comments Closed
Tags:  · Posted in: Mit Aloe vera Krankheiten lindern